Sabine Pillokat-Tangen und Tanja Rörsch rufen zur Blogparade auf:

„Mein bestes Jahr 2016 – erfüllter und erfolgreicher leben.“

Ich hatte zunächst gar keine Ahnung davon, wie ich dieses Thema am Besten für meine Leserinnen „verbauen“ sollte, damit diese das dann noch spannend genug finden. Jedenfalls habe ich mich erst mal spontan angemeldet.

Schon vorher war mir klar: 2016 – das soll mein Jahr werden. Und auch das Jahr meiner von pubertierenden Junioren geplagten Mütter. Sie sollen 2016 noch mehr von dem, was ich für sie tun kann, profitieren. Meine Erfahrungen aus meiner Arbeit mit Müttern von Teenagern und meines eigenen aufregenden Zusammenlebens mit meinen beiden Jungs, mein Wissen und all das, was ich mir in umfangreichen Ausbildungen angeeignet habe, soll 2016 noch viel weiter in die Welt hinaus.

Also stand für mich fest: anmelden und darauf warten, was noch Spannendes auf mich zukommt. Ich wusste bisher eigentlich nur, ich bekomme ein Buch und dazu einige Aufgaben, zu denen ich dann meinen Artikel schreiben soll.

Los geht es mit dem Buch:

 

Das Buch hat den schönen Titel: „Mein bestes Jahr 2016“, also musste es einfach für mich gemacht sein.

Von dem Buch bin ich wirklich sehr positiv überrascht. Workbook klang für mich eher wie: ich sag dir, was du tun musst und wenn du es tust, kommst du zum Ergebnis. Doch dieses ist ganz anders, es ist ein Live- und Workbook, ein erfrischender Mix aus tollen Geschichten, Wegweisern, Begleitern und spannenden Portraits. Es gibt super Planer darin für das Jahr und die Wochen und viele, kleine, tolle Extras. Der Übungsteil ist gut gemacht, mit spritzigen Aufgaben, die Spaß machen und gleich im Buch gelöst werden können.

Die erste Aufgabe

Meine erste Aufgabe, die ich als Test für die Blogparade bekommen habe, kommt (wie die folgenden auch) direkt aus dem Buch.

Wenn du Lust hast sie auszuprobieren,  kannst du sie dir HIER als PDF downloaden !

„Wenn dein Jahr 2015 ein Buch oder ein Film wäre, welchem Genre gehörte es an?

Welche Rolle hättest du darin?

Meine ersten Gedanken schwankten zwischen: „ Huch…bin ich jetzt im falschen Film ;-)“ und „Hilfe!!! Das passt doch niemals alles in nur ein Buch!“

 

So bekam ich die Hauptrolle

Mir war klar, dass ich das nicht alles in einem Buch unterbringen könnte und dass sich auch das Genre nicht so einfach bestimmen ließe, ist doch von Abenteuer über Action und Romantik alles dabei. Deshalb habe ich mir überlegt, dass ich es alles in eine Trilogie packen und anschließend verfilmen lassen würde. Welche Rolle ich darin spiele, war sofort klar, diese Frage zu beantworten, fiel mir überhaupt nicht schwer. Meine Bücher, meine Geschichte, da kann es nur die Hauptrolle sein und so ungefähr sieht das Ganze aus:

Teil 1 oder „Wie alles begann…“

Der erste Teil beginnt eindeutig vor 2015 und handelt von meinem Leben vor dem Studium und vor KeepCoolMama.

Er erzählt von mir und meinem Hang, den Dingen auf den Grund zu gehen und Anderen helfen zu wollen und vom Leben mit meinen Kindern. Davon, wie mich die Diagnose ADS und die Tests auf Hochbegabung dazu brachten, mich mit diesen Themen intensiv auseinander zu setzen.

Er berichtet, dass der alltägliche Kampf mit den Schulproblemen, mir und meinen Kindern nicht viel brachte und wie es dazu kam, dass ich mich in Verbänden engagierte und eine Selbsthilfegruppe gründete, in der sich Mütter und Lehrer austauschen und mit neuesten Infos versorgen konnten. Das Leben mit diesen beiden besonderen Teenagern wird einige Kapitel füllen.

Teil 2 oder „Wie wir die Pubertät überlebten und KeepCoolMama geboren wurde.“

 Im zweiten Teil wird es noch spannender. Meine Leserinnen erfahren, dass und wie wir, trotz Hochbegabung und ADS die Pubertät ohne größere Schäden überlebt haben.

Wie die Pubertät, so plötzlich wie sie kam, überstanden war und wie aus den chaotischen, manchmal verwirrt scheinenden, vergesslichen, manchmal bockigen, obercoolen, zurückgezogen, unordentlichen, vorlauten, mauligen Jungs, verantwortungsbewusste, interessierte und fröhliche Burschen mit eigener kleiner Firma werden. (okay, an der Ordnung arbeiten wir noch, aber man kann ja nicht gleich alles haben) Damit werden sicher einige Kapitel gefüllt, die auch Anderen viel Mut machen können.

Spannend weiter geht es dann damit, wie Mama (also ich) , mit den immer weniger werdenden Aufgaben unterfordert war und wie mir genau zum richtigen Zeitpunkt, die Möglichkeit über den Weg läuft, ein Studium zur Psychologischen Beraterin zu machen und wie aufgeregt ich mit meinen 42 Jahren dann vor der Prüfung war.

Alle werden erfahren, wie ich dieses Studium geliebt habe und dann später meine Tätigkeit als Coach und Psychologische Beraterin begonnen habe. Und wie ich, auf meiner Suche nach der richtigen Positionierung feststellte, dass meine Berufung schon lange da gewesen ist: Meine Mütter mit den etwas anderen Kindern dieser Welt zu unterstützen und ihnen zu helfen, sie in der Pubertät ihrer Kinder zu begleiten. Vor allem auch da zu sein für die Mütter von AD(H)S Kindern und Hochbegabten, um ihnen aus dem Strudel von Stress, Konflikten und Wut helfen und ihnen aufzeigen zu können, wie ein ausgeglichenes Verhältnis aus Loslassen und Vertrauen herstellen, aussieht. KeepCoolMama war also geboren.

Aufgaben 2 und 3

Am Schluss eines Buches gibt es meist Danksagungen.

An diese Stelle passen wunderbar die nächsten beiden Aufgaben aus „Mein bestes Jahr 2016“:

Für diese Begegnungen in 2015 bin ich dankbar und Über dieses Lob habe ich mich 2015 besonders gefreut…

Es gab und gibt so viele tolle Menschen, die mich auf verschiedene Art und Weise unterstützt haben und es immer noch tun. Für viele Begegnungen bin ich sehr dankbar. Viele Menschen aus meiner Umgebung zeigen mir, dass es gemeinsam besser geht sowohl beruflich als auch privat.

Das beste Lob oder Kompliment kommt für mich immer dann, wenn ich die dankbaren Gesichter von den Leuten sehe, denen ich helfen und die ich ein Stück auf ihrem Weg begleiten konnte.

Aufgabe 4

Nun zur wohl spannendsten und letzten zu erfüllenden Aufgabe, für die Blogparade.

„Wenn dein Leben ein Buch wäre und du wärest die Autorin dieses Buches, welches nächste Kapitel würdest du dir wünschen? Wie würde die Fortsetzung deiner Geschichte aussehen?“

Das ist wirklich eine tolle Aufgabe und auch hier wird ein Kapitel nicht reichen, das wird der 3.Teil meiner Trilogie 😉

Teil 3 oder „Gemeinsam geht erfüllter und erfolgreicher leben viel besser.“

Es wird darum gehen, wie KeepCoolMama die Welt der Mütter und ihrer Pubertierenden verbessern wird. Was es alles neues geben wird, um das Wissen so vielen Müttern wie möglich zugänglich machen zu können. Es wird von der Eröffnung des KeepCoolMama-Colleges (FÜR ERSTE  INFOS KLICKE HIER) berichten und davon, wie dort viele Mütter mit Begeisterung Seminare absolvieren, die ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Konfliktlösung mit ihren Pubertierenden bieten. Es wird vom Wachstum und gegenseitiger Unterstützung erzählen und davon, dass sich die Dinge, die man sich so sehr wünscht, letztlich auch so ereignen.

Um KeepCoolMama wirklich dahin zu bringen, wohin ich es haben möchte, brauche ich nicht als Einzelkämpferin durch die Welt zu gehen, sondern ich kann mir die Unterstützung holen, die ich dafür brauche. Und dabei geht es um viele Dinge. Ich muss fit sein im Schreiben für meine Artikel im Online-Business und auf verschiedenen Social Media Kanälen, ich brauche das Know-how im Design für meine Website, für meine Flyer und mein Logo, ich brauche Kenntnisse in der Buchhaltung, im Kursaufbau, in der Kommunikation, im Marketing…..Wie soll das alles gehen? Natürlich nur, indem ich mir Unterstützung hole, Dinge abgebe und mich selbst in dem einen oder anderen Kurs weiterbilde. Ja und mich in meinen Netzwerken regelmäßig austausche. Das finde ich wirklich wichtig und das bringt mich auch sehr viel weiter.

Genauso funktioniert das auch in Familie und Erziehung. Ich kann und muss nicht alles alleine, sondern ich darf mir Unterstützung suchen und mir helfen lassen. 2016 geht es im Miteinander besser. Das ist genau das, was ich im dritten Teil und somit in „Meinem besten Jahr 2016“ vermitteln und weiter geben möchte. Gemeinsam geht erfüllter und erfolgreicher leben viel besser.

Lass 2016 auch dein Jahr werden!! Wenn ich dich dabei unterstützen kann, dann geht es HIER weiter…

 

KeepCool
Deine Daniela

Wer schreibt hier für dich?

Daniela Strube Coach/Bloggerin/Mutter

coacht und berät Mütter mit Kindern in der Pubertät. 

Als Psychologischer Berater (VfP) und zertifizierter Burnout-Berater hilft sie Müttern aus dem Strudel von Konflikten, Stress und Wut zu kommen und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Loslassen und Vertrauen herzustellen. Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind Burnout-Prävention, Hochbegabung und AD(H)S.

Pubertät ist die Zeit, in der Kinder entspannte Eltern brauchen. KeepCoolMama unterstützt sie dabei.

Hier gibt es weitere Infos zum „Life&Workbook“:

http://www.meinbestesjahr.de/

Hier findest du weitere Berichte von Teilnehmern :

http://phinchensfantasyroom.blogspot.de

https://ordnungsmentor.de/

 

Hier auch in den nächsten Tagen:

www.ajb-healthfitness.com

www.beatrice-drach.com

 

 

 

Comments

comments